Personalwesen

Ihr Personalwesen stellt genau die richtige Person für genau die richtige Arbeit ein.

Personalwesen

Ihr Personalwesen stellt genau die richtige Person für genau die richtige Arbeit ein.

Kennen Sie die genau richtige Vergütung?

Kennen Sie Fördermöglichkeiten durch Bund und Länder?

Kennen Sie Ihre Pflichten beim Personalwesen, z.B. in der Lohnabrechnung?

Bestandteil der Lohn- und Gehaltsunterlagen, die jeder Betriebsprüfer einsehen darf, sind gemäß einer Arbeitshilfe des Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG,www.personalverlag.de: die Personalstammdaten:

Auch die Vorlage von Betriebsvereinbarungen, der Arbeits- und Ausbildungsverträge oder der Gesellschaftsverträge kann der Betriebsprüfer von Ihnen verlangen.

Zu den Arbeiten im Personalbüro gehört auch die Lohn- und Gehaltsabrechnung. Fürjeden versicherungspflichtigen und versicherungsfreien Arbeitnehmer müssen Sie ein Lohn- und Gehaltskonto führen. Neben den Brutto-/Nettoabrechnungen müssen Sie ein Lohn- oder Gehaltskonto monatlich, aber nach Jahren getrennt, fortschreiben.

Inhalte dieser Lohn- und Gehaltskonten sind:

Zu den Lohn- und Gehaltsunterlagen zählen auch die Durchschriften der Meldungen zur Sozialversicherung oder bei automatisiertem Meldeverfahren die Meldebescheinigungen bzw. deren Daten. Damit kann der Prüfer auch die ordnungsgemäße Erfüllung Ihrer Meldepflicht prüfen.

Folgende Angaben müssen bei Meldungen nachprüfbar sein:

Darüber hinaus sind folgende Papiere und Aufzeichnungen Bestandteil der Lohnunterlagen:

Auch wenn die Lohnunterlagen maschinell mit einem PC oder einer größeren EDV-Anlage geführt werden, müssen Sie die oben aufgezeigten Mindestanforderungenim Hinblick auf jeden Mitarbeiter erfüllen. Mit welchem System Sie dabei arbeiten und wie Sie Ihren Betrieb organisieren, ist dem Prüfer gleich.

Neben den die Arbeitnehmer und die Meldungen betreffenden Unterlagen müssen Sie die die Beitragsberechnung und Beitragsabführung betreffenden Unterlagen bereithalten.

Das sind:

Zur Prüfung der Vollständigkeit der Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie der Eintragungen im Beitragsnachweis müssen Sie für jeden Abrechungszeitraum alle Beschäftigten listenmäßig und nach Einzugsstellen getrennt zusammenfassen.

Diese Angaben sind Inhalt der Krankenkassenlisten:

Diese Sachverhalte einer Beitragsrechnung müssen Sie in der Krankenkassenliste besonders herausstellen:

Die Beiträge sind nach Beitragsgruppen zu summieren; aus den Einzelsummen ist die Gesamtsumme aller Beiträge zu bilden.

Die in den Krankenkassenlisten zusammengefassten Gesamtsozialversicherungsbeiträge werden monatlich in einem Beitragsnachweis getrennt nach Krankenkassen aufgelistet. Diese Beitragsnachweise müssen Sie nach Monaten und Krankenkassen sortiert dem Betriebsprüfer vorlegen können. Auch Abrechnungen für Winterausfall- und Kurzarbeitergeld können verlangt werden.

Anmeldung